Autor: Flavio

Weihnachten weltweit

Weihnachten weltweit Wie feiert man weltweit Weihnachten? Was ist ein Jultomte in Schweden? Warum bekommen manche Kinder in Italien die Geschenke erst am 6. Januar? Wie ist Weihnachten in Brasilien? Gibt’s chinesische Weihnachts­lieder? Und was für Weihnachtslieder hört man eigentlich in Frankreich? In den Musikgeschichten hört ihr tolle Weihnachtsmusik aus anderen Ländern und erfahrt etwas über fremde Bräuche.

 
 
Gute Links, wenn ihr mehr wissen wollt über Weihnachtslieder aus aller Welt:

  • https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Christmas_carols
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_fremdsprachiger_Weihnachtslieder
Die Sendung läuft am 10.12.2017 um 18 Uhr auf Radio CORAX 95.9 und im Stream unter
http://bit.do/corax-livestream
 
 
Weihnachten weltweit

 

Downbeat Vol. II

Psssscht! Wir sind im November mal wieder etwas leiser unterwegs. Denn dieses Mal hören wir einen Mix. Aus guter, ruhigerer Musik. Mal isse organisch, mal elektronisch, mal gemischt. Genau das Richtige für solche Herbstabende!

 
 
 
 
 

Die Sendung läuft am 12.11.2017 um 18 Uhr auf Radio CORAX 95.9 und im Stream unter
http://bit.do/corax-livestream
 
 
Downbeat Vol. II

 

Cover + vergessene Originale

Der beste Song aller Zeiten wurde wohl schon geschrieben, aufgenommen oder gar aufgeführt.

Vielleicht kennt die Öffentlichkeit diesen besten Song aller Zeiten trotzdem nicht. Vielleicht liegt dieser beste Song aller Zeiten nur auf dem Papier komponiert in einer Schublade rum. Oder er liegt als Demotape in der Ecke und versauert da.

Dieser faszinierende Idee gehe ich in den Musikgeschichten nach.

Obiges Szenario mit dem ungenutzen Demotape ist nicht abwegig. Das ist Cat Stevens schon mal fast passiert: Wäre schade drum gewesen, denn es war der Welthit: „The First Cut Is The Deepest“. Den gibt es nur aufgrund einer glücklichen Fügung. Welcher? Schaltet ein, da sag ich’s euch!

Die Sendung läuft am 08.10.2017 um 18 Uhr auf Radio CORAX 95.9 und im Stream unter
http://bit.do/corax-livestream
 
 
Cover + vergessene Originale

 

Kaufen Sie dieses verf***te Wohnmobil!

Anleitung für einen schönen Wochenendmix:

  • Man nehme den an und für sich alleinstehend schon genialen Wohnmobilverkäufer, Pause und erstmal schön laden lassen.
  • Dazu dann Toxic Love von Popof, auch Pause und schön laden lassen.
  • Dann tüddeln, dass der Wohnmobilmann ungefähr doppelt so laut wie der Popof-Song eingestellt ist
  • Den Bass bei der Hausanlage reindrehen
  • Beides im Prinzip gleichzeitig anwerfen
  • Den Wohnmobilmann maximieren und genießen!

Schönes Wochenende!

Wohnmobilverkäufer:

Toxic Love von Popof:

Danke Bernie für den Beitrag (2011 oder so)!

Die Lage ist ernst

Quelle: kuechenstud.io

Die Lage der Nation ist ein feiner, wöchentlicher Podcast aus dem kuechenstudio (kuechenstud.io). Philip Banse und Ulf Buermeyer bereiten in 90 Minuten extrem unterhaltsam und ausreichend fundiert die Geschehnisse der letzten Woche auf. Es kommt wöchentlich am Freitag ein neuer Podcast raus.

Philip Banse ist Journalist (Deutschlandfunk, dctp.tv) und Ulf Buermeyer (gesprochen: Buhrmeier) derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Berliner Verfassungsgerichtshof. Die beiden sind klar intellektuell und wissen darüber hinaus, wie man ein Podcast modern und ansprechend für die Ü30 gestalten muss. Philip Banse nennt diese Form „New Radio“.

Es macht tierisch Spaß, den beiden zuzuhören. Sie geben den Themen der Woche, selbst wenn man sie zu kennen glaubt, eine weitere, feine Wissensnote mit. Daneben halten sie den Hörer auch über jene Themen unterhaltsam up-to-date, bei denen es dem Hörer an Eigenmotivation fehlt, sich eigenständig die Zusammenhänge dazu klarzumachen. Innenministerkonferenz, Vorratsdatenspeicherung, Warmbier, jetzt weiß ich mehr. Danke euch beiden!

Klare Hörempfehlung. Anhören, abonnieren!

Die Lage der Nation (kuechenstud.io Podcast)
 

Kein Wunder: En Marche!

Quelle: Netflix

Netflix hat eine sehenswerte Dokumentation in der Videothek: Macron: Hinter den Kulissen des Sieges. Hier begleitet ein Kamerateam Macron und seine moderne, junge Entourage, 200 Tage lang: von der Vorbereitung des Wahlkampfs bis zur erfolgreichen zweiten Stichwahl.

Macron: Hinter den Kulissen des Sieges ist modern gefilmt. Man wird als Zuschauer Teil des Teams, man ist hautnah dabei, und man wird durch die Art der Dokumentation beeinflusst, verklärt, Macron selbst als Held anzusehen, und die Leistung seines Teams als formidabel zu würdigen. Mit einem solch professionellen Team ist alles möglich! Das wird in der Dokumentation suggeriert. Es gibt keine neutrale Auseinandersetzung mit der Partei, mit dem Politiker. Negative Kritik an seinem Weg existiert hier nicht. Macron ist zudem einer der smarten Politiker, zu denen ich auch Obama zählen würde.

Nichtsdestotrotz braucht das einen nicht davon abzuhalten, sich die Dokumentation anzuschauen. Sehenswert ist sie dennoch. Dass inhaltlich kein nennenswerter Bezug zu den politischen Inhalten von „En Marche!“ genommen wird, finde ich jetzt sogar gut, denn das ist meiner Meinung nach nicht das Ziel der Dokumentation. Hier geht’s darum, Macron und sein Team zu feiern. Der Weg ins Präsidentenamt ist kein Zufallsprodukt, sondern das Ergebnis einer tollen Strategie. Es ist nun mal ein Werbefilm für Macron.

Quelle: Netflix

Für Leute, die den Weg Macrons und seiner Partei noch überhaupt nicht verfolgt haben, für jene ist die Dokumentation sogar hilfreich. Wer bei französischer Politik Mut zur Lücke zeigt, dem kann diese Dokumentation als Einstieg dienen, sich näher mit der französischen Politik auseinanderzusetzen. Und wer bei extrem polierten Meinungen generell eine gewisse Vorsicht walten lässt, findet gute Anreize für weitere Recherche. Das sollte man aber dann auch tun, weiter recherchieren, damit der Blick nicht so verklärt bleibt.

Auserwählt und ausgegrenzt

Erst wollten sie sie zeigen, dann doch nicht, und jetzt zeigen sie sie doch: Die Doku Auserwählt und ausgegrenzt: Der Hass auf Juden in Europa kommt nun doch am 21.06.2017 um 23:00 Uhr auf ARTE und hoffentlich auch noch in die Mediatheken.

Die Dokumentation Auserwählt und ausgegrenzt: Der Hass auf Juden in Europa ist durchaus sehenswert. ARTE produzierte die Dokumentation, und kündigte sie im Programm an — und zog dann die Ausstrahlung zurück. Um diesen Rückzieher des Senders gab’s Gerede. Und das Gerede darum, das schuf ARTE sich selbst durch diese Form der Eigenzensur. Und nicht wegen des vermeintlich streitbaren Inhalts.

Folgendes dazu:

Michael Ridder, Medienbeobachter, in einem Kurzinterview dazu:

Läuft am 21.06.2017 und erst mal nicht in der Mediathek. Mehr dazu hier:

Auserwählt und ausgegrenzt (ARTE Mediathek)
 

Mäp of Metal

Ich schätze diese Map of Metal sehr. Die Welt des Metals in eine ansprechende, bedienbare Landkarte des Metals zu übertragen, das ist das voll erreichte Ziel dieser interaktiven Webseite. Diese gibt es schon seit einigen Jahren und passt noch immer in unsere Zeit.

Quelle: http://mapofmetal.com

Was an dieser Landkarte besonders spannend ist, ist, dass man hier mit Leichtigkeit erkennt, woher ein Metalstil stammt, was ihn ausmacht, durch was er beeinflusst wird und wohin er sich entwickelte. Und dass man danach zugeben muss, dass Metal doch nicht dieser „eine Brei an Krach“ ist, für den man klischeehaft Heavy Metal halten möchte. Und dass er auch tolle Informationen für Eingesessene bietet. Mit Musikbeispielen.

Den Metal uns als Musikinteressierte spielerisch, visuell und interaktiv näher zu bringen, uns die Zusammenhänge und Ursprünge des Metals erfassen zu lassen, das schafft die Map of Metal mit Leichtigkeit. Seit etwa 2011.

Schnelle Autos, irre Hüte

Ein seltsamer Vogel. Ausgefallene Hüte. Schnelle Autos.
Immerhin macht er richtig gute Musik! Und er, Jason Kay, steht für seine ganze Band: Jamiroquai. Im Portrait über Jamiroquai gibt’s eine Stunde lang von Jazz über Soul, Funk, Disco bis Elektro ordentlich was auf die Mütze.

Und damit auch was hängen bleibt, gibt’s interessante Infos über Jamiroquai dazu.

Die Sendung läuft am 11.06.2017 um 18 Uhr auf Radio CORAX 95.9 und im Stream unter
http://bit.do/corax-livestream
 

 

Playlist Jamiroquai